Friedrich W. Siebeke, langjähriger Syndikus des BDG ist am 6. August 2013 im Alter von 90 Jahren gestorben. Er hat den Verband über Jahrzehnte nicht nur juristisch begleitet, er hat ihn – und damit das gesamte Berufsbild – mit geprägt.

Es waren unruhige Zeiten, als Friedrich W. Siebeke 1974 zum Syndikus des BDG wurde. Das Kartellamt hatte kurz zuvor dem BDG aus wettbewerbsrechtlichen Gründen untersagt, seine Honorarrichtlinien weiterhin herauszugeben. Erst 1988 konnte der Verband wieder – insbesondere dank seines fachkundigen und beharrlichen Engagements – Honorarempfehlungen aussprechen. In der Zwischenzeit hatte er gemeinsam mit Verantwortlichen aus den Reihen des BDG Strukturen erarbeitet, die den Abschluss eines Tarifvertrages für Designer ermöglichten. Diese Strukturen führten dann letztlich zur Gründung der AGD Allianz Deutscher Designer.

[mehr]
Karin Schmidt-Friderichs, Geschäftsführerin des Verlags Hermann Schmidt Mainz

Schöne und schönste Bücher entstehen aus guten Ideen. Manchmal. Schöne und schönste Bücher entstehen aus Liebe zum Buch, aus Erfahrung und aus Leidenschaft. Karin Schmidt-Friderichs macht seit 20 Jahren als Verlegerin Bücher im Verlag Hermann Schmidt Mainz. Der BDG Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner hat die Verlegerin zu einem Vortrag am 27.9.2013 über das Büchermachen nach Mainz eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr im Konferenzraum des Ibis Hotel Mainz City, Holzhofstraße 2, 55116 Mainz.

Karin Schmidt-Friderichs spricht darüber, wie sie zum Büchermachen gekommen ist und wie die Zukunft der Bücher aussieht. Sie spricht über die Leidenschaft für Typografie und schöne Kapitalbändchen und warum hochwertige Bücher sich eigentlich nicht rechnen dürften, aber trotzdem sehr erfolgreich sind. 

Karin Schmidt-Friderichs ist Geschäftsführerin des Verlags Hermann Schmidt Mainz und hat in den letzten 20 Jahren die Ausrichtung und Fokussierung des Verlags entscheidend mit geprägt. Sie engagiert sich für gute Buchgestaltung und ist Vorsitzende des Vereins der schönsten Bücher Deutschlands. 

Der Besuch des Vortrags ist kostenfrei. Um Anmeldung wird unter info@bdg-designer.de gebeten.

[mehr]

Grenzen von Medien überschreiten, damit etwas Neues entstehen kann – das ist in völlig unterschiedlicher Weise zwei Arbeiten ausgezeichnet gelungen, die am 8. Juni mit dem renommierten European Design Award geehrt wurden. Für das Ausstellungskonzept »Alois Nebel – Leben nach Fahrplan« erhielten der BDG Designer Christian Schiller und Julia Kühne von der Agentur Gold & Wirtschaftswunder einen ED-Award in Silber; für das Internetmagazin Uncube erhielt die BDG Agentur .HENKELHIEDL eine Auszeichnung in Bronze. Wir gratulieren den Kollegen und Kolleginnen ganz herzlich.

[mehr]

Der BDG unterstützt die von DTKV-Justiziar RA Hans-Jürgen Werner eingereichte Petition zur Prüfung der Abgabepflicht zur Künstlersozialversicherung durch die Rentenversicherung und bittet alle Kolleginnen und Kollegen um Mitzeichnung bis zum 6. August 2013online, einfach, hier.

Wer noch nicht im Thema ist, findet hier eine Auswahl an Texten zum Hintergrund dieser Petition:

KSK in Gefahr – ePetition
Kompakter Einstieg ins Thema auf dem Blog der Freelens Regionalgruppe Berlin | Blogeintrag öffnen

Soziale Absicherung für Kreative ist in Gefahr
Artikel von Thomas Öchsner, Hauptstadtkorrespondent der Süddeutschen Zeitung, auf sueddeutsche.de am 7. Juni 2013 | Artikel öffnen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
Text von Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, in »Politik & Kultur« | PDF öffnen | Text auf Seite 3

Aus Mangel an Kontrolle
Ausführlicher Text von Thomas Öchsner, Hauptstadtkorrespondent der Süddeutschen Zeitung, auf journalist.de vom 16. April 2013 | Artikel öffnen

[mehr]
Daniela Kühne und die Autorin dieses Artikels, Aurélie Nassal (rechts), kurz vor Abflug der Wirtschaftsdelegation nach Tel Aviv

Der BDG schrieb seinen Mitgliedern Mitte Mai: „das Bundesministerium für Wirtschaft reist im Juni nach Israel und sucht Kreative, die als Delegation mitreisen wollen.“ Das klang spannend – ich bewarb mich.

Designer sind ja bekanntlich visuelle Menschen – und so wurde mir eigentlich erst auf dem militärischen Teil des Flughafens Berlin Tegel mit der Übergabe meiner Namensschilder bewußt, auf welches Abenteuer ich mich eingelassen hatte: als Teil der Deutschen Wirtschaftsdelegation betrete ich die Maschine der Flugbereitschaft German Air Force und werde mit ca. 70 weiteren Teilnehmern in Tel Aviv landen. 

[mehr]
Die 92-seitige Dokumentation kann hier kostenlos als PDF heruntergeladen oder aber gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 10,– € als Druckexemplar bestellt werden.

Porsche oder Pedale, Party oder Pleite, Platin oder Plastik? Irgendwo dazwischen leben die Designer. Reichtümer häufen die wenigsten an. Immerhin knapp zwei Drittel der Teilnehmer an der BDG-Umfrage zu Honoraren und Gehältern im Kommunikationsdesign kommt mit ihrem Einkommen zurecht. Der alarmierende Rest – und das ist gut ein Drittel – gibt an, nur schlecht oder gar nicht von ihrem Einkommen leben zu können. So erklärt jeder siebte unter den selbständigen Designern, ein jährliches Einkommen von weniger als 10.000 Euro zu erzielen.

Seit Jahren schon wachsen die Umsätze in der Kreativwirtschaft. Die Designwirtschaft erzielt einen beeindruckenden Umsatz von jährlich 19 Mrd. Euro. Und doch kann die Branche offenbar nur einen Teil ihrer Mitglieder ausreichend ernähren. Entsprechend groß ist die Unsicherheit selbst unter Designern, die mit ihren Gehältern und Honoraren zurechtkommen. Nur einer von sieben selbständigen Designern sieht einer Familiengründung gelassen entgegen, unter den angestellten Designern ist es sogar nur einer von zwanzig. Mehr als ein Drittel kann sich aus finanziellen Gründen gar nicht vorstellen, eine Familie zu gründen. Jeder fünfte Teilnehmer gibt zudem an, kein Geld für Weiterbildungsmaßnahmen zu haben.

[mehr]

Präsentation der Ergebnisse der Umfrage unter Kommunikationsdesignern

17.5.2013, 11:00 Uhr
TYPO Berlin 2013, Stage
Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Designer leben irgendwo zwischen Porsche und Pedale, Party und Pleite. Wo genau hat der BDG Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner in seiner zweiten Umfrage zu Lebensumständen von Kommunikationsdesignern herausgefunden. 

Wir stellen den aktuellen Honorar- und Gehaltsreport im Rahmen der größten europäischen Designkonferenz TYPO Berlin 2013 erstmals der Öffentlichkeit vor und laden Sie herzlich dazu ein. Der Zutritt zur Präsentation ist kostenfrei. Alle Informationen finden Sie auf der Website der TYPO Berlin 2013.

Am 21.5.2013 präsentieren wir die Ergebnisse dann hier auf unserer Webseite.

[mehr]